STÜCK FÜR STÜCK DAS STAK RETTEN

Bank Sparkasse Altenburger Land
IBAN DE 49 8305 0200 1200 1455 73
BIC HELADEF1ALT
Verwendungszweck Spende – Standorterhaltung

SOMMERITZ ROCK E. V.

Der Verein wurde Ende 2003 im benachbarten Sommeritz, einem Ortsteil von Schmölln, von einem kleinen Freundeskreis musikbegeisterter Jugendlicher gegründet.
Die Motivation war es, die Kulturlandschaft der eigenen Region zu bereichern und musikinteressierten Jugendlichen eine Plattform zu bieten. Dieses Ziel konnte schon im darauf folgenden Sommer mit dem ersten Radau am Stau Festival, welches sich mittlerweile als Institution in der regionalen Festival und OpenAir Landschaft etabliert hat, umgesetzt werden.
Nachdem uns die Räumlichkeiten in Sommeritz nicht länger zur Verfügung standen, erfolgte der Umzug nach Schmölln.
Die neue Adresse lautet nun An der Sprotte 5, im Gebäude des STAK, wo sich durch verschiedene Proberäume eine bis heute bestehende Musikszene entwickelte.

In den folgenden Jahren wurden mehrere kleine Konzerte und Partys von dort aus organisiert, unter anderem die Legendäre 90’s Trash Party

STAK – DER LIVE-SCHUPPEN

Die Location existierte als “STAK – der LiveSchuppen” seit Anfang der 90er Jahre und hat eine durchweg bewegte Geschichte hinter sich.
Wer sich jetzt fragt, “Verdammt, wer oder was ist denn nun dieses ominöse STAK?” dem sei an dieser Stelle die Antwort gegeben: Schmöllner Trinkhalle Am Krankenhaus. Klingt praktisch, oder?!
In dieser Funktion, und noch viel wichtiger, in der Funktion als Mission für Livemusik aller Facetten erfüllte das STAK über ein Jahrzehnt seinen Dienst – bis es Anfang 2006 das zeitliche segnete.

STAK RELOADED

Als wir im Sommer 2006 vom Ende des benachbarten Liveclubs erfuhren, wussten wir schnell was zu tun war. Es wurde Kontakt zum Vermieter aufgenommen, viele Behördengänge standen an, viele Stolperfallen mussten umgangen werden und vor allem mussten die nötigen Finanzmittel organisiert werden, weshalb die Kassenwarte die Vereinsmitglieder anhielten, mehr Getränke an der vereinseigenen Bar zu konsumieren.
Frei nach dem Motto – “Wir saufen uns selber reich”.
Dem schlossen sich 2 Monate harte Arbeit an, um den Club nach unseren Vorstellungen umzugestalten bzw. die Grundlage dafür zu schaffen. Am 2. Oktober 2006 fand mit dem Stop the Killing Festival das erste Konzert in den neuen Räumlichkeiten des Sommeritz rockt e.V., eben dem STAK reloaded, statt.
Seitdem haben unzählige Musiker aus der ganzen Welt unsere Bühne bespielt.